Wir über uns.

Laden Sie sich unsere Modellübersicht im PDF Format herunter:


Nehmen Sie die mobile Version mit!

QR Code
Was ist das?

Der Ursprung unseres Unternehmens liegt in einer Wagnerei, wo neben Wagenrädern, auch Schlitten, Skier, Leitern, Laufwagen und viele Dinge des landwirtschaftlichen Gebrauchs handwerklich aus Holz gefertigt wurden.

Wagnermeister Karl Lechner Sen. erwarb in den Kriegsjahren ein Grundstück das 1947 mit einer Werkstatt bebaut wurde. 1949 wurde an das Gebäude ein Wohnhaus angebaut. Sowohl die Werkstatt als auch der bewohnte Teil des Hauses wurden in mehreren Schritten ausgebaut.

Historische Werkstatt

Als Karl Lechner Jun. die Prüfung zum Schreinermeister abgelegt hatte wurden Fenster, Türen und Tore gefertigt, da für Wagnerartikel kein großer Bedarf mehr war. Firmengründer Karl Lechner fertigte die damals gebräuchlichen Holzfenster, ehe er die Fertigung auf Kunststofffenster umstellte.

Mit der Produktion von Reibebrettern wurde 1967 begonnen. Der Gründer unseres heutigen Unternehmens Karl Lechner und sein Bruder Josef Lechner meldeten 1967 „Reibebretter aus Poly-Urethan in einem Stück geschäumt“ zum Patent an. Dieses neue Produkt musste den Maurern, Putzern und Estrichlegern vorgestellt werden, da bis dahin mit Reibebrettern aus Holz gearbeitet wurde. Nachdem sich dieser Artikel am Markt durchgesetzt hatte konzentrierte man die Fertigung nur noch auf Reibebretter.

Da sich dieser Artikel sich immer mehr am Markt durchgesetzt hatte wurde 1978 ein angrenzendes Grundstück erworben. Hierauf entstand unsere heutige Produktions- und Lagerhalle, die 1979 bezogen werden konnte. Im Dezember 1979 wurde die LECHNER Kunststoffverarbeitung GmbH von Karl und Christa Lechner gegründet. In 1998 modernisierte man die alte Werkstatt, die als Produktionsgebäude und Büro ausgebaut wurde.

Produktion

Heute wird unser Unternehmen von der ältesten Tochter von Karl und Christa Lechner, Petra Veicht und Ihrem Ehemann Hans Veicht geführt.